30. April 2013

{Leserückblick} April 2013



Ich bin total happy. Diesen Monat habe ich wieder einige Bücher geschafft, was mich sehr erfreut. Ich hänge zwar mit den Rezensionen etwa hinterher, aber ich denke, dass ich diese in dieser Woche noch nachholen werden. Damit dann wieder alles auf den aktuellen Stand ist.


gelesene Bücher:


Kerstin Gier - Saphie
 Tad Williams - Die Drachen der Tinkerfarm
C. J. Lyons - Tot ist nur, wer vergessen wird



gelesene Ebooks:
 

Nina Hansemanne - Feennacht 
Lolaca Manisse - City of Death 02. Blutiges Erbe 


gehörte Bücher: 

E. L. James - Shades of Grey - 02. Gefährliche Liebe
E. L. James - Shades of Grey 03. Befreite Lust


 Gelesene Seiten: 2875
  Gekaufte Bücher: 0 
Geschenkte Bücher: 0
kostenlose Ebooks: 5
Rezensionsexemplare: 5



Meine besten Bücher:






Übersicht der Challenges:


Lillys Feenglanz Challenge: alle Aufgaben erfüllt = 5285 Feenglanzpunkte 
Lyx Challenge: 1/10 (noch etwas mager, aber es kommt)
ABC - Challenge der Protagonisten: 21 Buchstaben gefüllt 



{Leserückblick} April 2013



Ich bin total happy. Diesen Monat habe ich wieder einige Bücher geschafft, was mich sehr erfreut. Ich hänge zwar mit den Rezensionen etwa hinterher, aber ich denke, dass ich diese in dieser Woche noch nachholen werden. Damit dann wieder alles auf den aktuellen Stand ist.


gelesene Bücher:


Kerstin Gier - Saphie
 Tad Williams - Die Drachen der Tinkerfarm
C. J. Lyons - Tot ist nur, wer vergessen wird



gelesene Ebooks:
 

Nina Hansemanne - Feennacht 
Lolaca Manisse - City of Death 02. Blutiges Erbe 


gehörte Bücher: 

E. L. James - Shades of Grey - 02. Gefährliche Liebe
E. L. James - Shades of Grey 03. Befreite Lust


 Gelesene Seiten: 2875
  Gekaufte Bücher: 0 
Geschenkte Bücher: 0
kostenlose Ebooks: 5
Rezensionsexemplare: 5



Meine besten Bücher:






Übersicht der Challenges:


Lillys Feenglanz Challenge: alle Aufgaben erfüllt = 5285 Feenglanzpunkte 
Lyx Challenge: 1/10 (noch etwas mager, aber es kommt)
ABC - Challenge der Protagonisten: 21 Buchstaben gefüllt 



26. April 2013

Freitags-Füller # 30



von Babara 




1.  Heute wird hier so richtig schön gefeiert.

2.  Wenn die Mädels und Jungs da sind, gibt es immer was zu lachen.

3.  Es sieht nicht gut aus,  dass wirklich alle kommen werden. Magen-Darm-Grippe hat  zugeschlagen.

4.  Zu einem Treffen mit vielen Menschen wurde ich eingeladen.

5. Ich kann verstehen, dass manche gerne viel Lesen.

6.  Ich nehme kein Süßstoff statt Zucker.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Mädels und Jungs die hoffentlich kommen, morgen habe ich Party, trinken und Spass haben geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und meine Mädels und Jungs nicht verabschieden müssen!



Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.
Die Sonne hat uns ja leider  wieder verlassen und lässt dem Regen den Vortritt.

Was macht ihr so in den nächsten Tagen?
Schon alle fleißig an einigen Gewinnspielen von "Blogger schenken Lesefreude" teilgenommen?

Freitags-Füller # 30



von Babara 




1.  Heute wird hier so richtig schön gefeiert.

2.  Wenn die Mädels und Jungs da sind, gibt es immer was zu lachen.

3.  Es sieht nicht gut aus,  dass wirklich alle kommen werden. Magen-Darm-Grippe hat  zugeschlagen.

4.  Zu einem Treffen mit vielen Menschen wurde ich eingeladen.

5. Ich kann verstehen, dass manche gerne viel Lesen.

6.  Ich nehme kein Süßstoff statt Zucker.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Mädels und Jungs die hoffentlich kommen, morgen habe ich Party, trinken und Spass haben geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und meine Mädels und Jungs nicht verabschieden müssen!



Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.
Die Sonne hat uns ja leider  wieder verlassen und lässt dem Regen den Vortritt.

Was macht ihr so in den nächsten Tagen?
Schon alle fleißig an einigen Gewinnspielen von "Blogger schenken Lesefreude" teilgenommen?

{Rezension} Nina Hansemann - Feennacht



Du willst es haben? Dann klick hier!



Feennacht ist ein Buch von der Autorin Nina Hansemann Dieses Buch ist als Ebook für 8,99 Euro und in der Printverson für 14,90 Euro mit 208 Seiten aus dem Sieben-Verlag zu erhalten.zu erhalten.




Nina Hansemann wurde 1983 in Alfeld an der Leine geboren. Ihre Ausbildung zur Assistentin für Hotelmanagement schloss sie erfolgreich ab. Anschließend verbrachte sie einige Zeit in Schottland und arbeitete in Edinburgh. Nebenbei veröffentlichte sie Beiträge in verschiedenen Printmedien. Seit 2010 lebt sie in Puchheim. 




Schlafen, trainieren, Kreaturen töten – Leilas Leben ist perfekt. Bis zu dem Tag, an dem sich die Fee Vanora aus ihrem Kristallkäfig und somit aus dem ihr auferlegten Bann befreit. Auf Rache sinnend, wird Vanora zu einer Bedrohung für die Welt der Menschen. Der Einzige, der Leila im Kampf gegen Venora helfen kann, ist ausgerechnet ebenfalls vom Volk der Feen. Der unwiderstehliche Luthias. Ihm hat Leila ihre seltenen Niederlagen zu verdanken. Luthias lässt keine Gelegenheit aus, Frauen zu erobern, und lebt auch sonst die hinterlistige Art seines Volkes mit Genuss aus. Obwohl sich Leila nicht in die Schlange seiner Verehrerinnen einreihen will, und ihm keinesfalls zu trauen ist, fällt es ihr zunehmend schwerer, sich seinem Charme zu entziehen. Nicht ahnend, dass Luthias in der Tat seine eigenen Pläne verfolgt, lässt sie immer mehr Nähe zu ...




Die Protagonistin Leila wächst in der Bruderschaft auf, diese die Menschheit vor magischen Kreaturen wie Hexen, Werwölfen, Vampiren und auch Feen schützt. Fünf Jahre ist es her, seitdem Leila die Bruderschaft verlassen hat und nach dem Kampf mit Vanora alleine Nacht für Nacht auf die magischen Wesen der anderen Welt jagt macht.

Ich finde, dass Feennacht ein sehr schlichtes Cover hat. Es ist in beige mit rot und im Hintergrund kann man eine männliche Person erkennen. Ich vermute, dass es sich hierbei um die Fee Luthias handelt.

Der Schreibstil von Nina Hansemann ist sehr einfach, so dass man keine Probleme damit hat in die Geschichte von Feennacht einzufinden. Die Autorin beschreibt den Inhalt mit ihrem Schreibstil sehr genau, so dass man sich nicht nur schnell in die Geschichte einfindet, sondern auch in die Materie eintauchen kann.

Die Geschichte selbst ist nicht außergewöhnlich, aber sehr interessant. Die Liebesgeschichte zwischen Leila und Luthias sehr niedlich beschrieben. Was interessant ist, dass die Welt der Menschen durch ein Portal mit der Welt der magischen Wesen getrennt ist. Trotzdem gelangen in unbestimmten Abständen immer wieder magische Wesen in die Menschenwelt und Leila macht Jagd auf sie. Dabei stammt sie selber aus der magischen Welt, welches ihr der Leiter der Bruderschaft seit ihrer Ankunft in der Menschenwelt verschweigt. Weiter wird ihr auch verschwiegen, wer vor 5 Jahren Vanora wirklich in den Glassplitter verbannt hat. Mittlerweile beginnt der Glassplitter zu bröckeln und Leila macht sich ans Training um Vanora wieder zu verbannen ...

Die Charaktere wurden von Nina Hansemann sehr gut beschrieben. Da haben wir Leila, die als sehr starke junge Frau rüberkommt und für mich sehr symphatisch ist. Was man ihr etwas übel nehmen muss, dass sie auf einige Vorschläge nicht eingeht.
Dann lernen wir noch Luthias kennen. Er ist auch ein sehr starker und selbstbewußter Typ, der in der Frauenwelt nichts anbrennen lässt. Dies ist aber bei einer Fee nichts ungewöhnliches. Der Nachteil bei Luthias ist, dass er mit den Frauen zuwenig Energie bekommt, um ewig der Schattenwelt fern zu bleiben.

Erotik spielt zwar eine große Rolle im Buch, aber sie steht nicht im Vordergrund. Die eigentlichen Sexszenen waren ziemlich kurz, aber dafür nicht vulgär oder übertrieben. Man spürte allerdings das ganze Buch über das Knistern zwischen Leila und Luthias.



Mir hat Feennacht sehr gefallen. Es wird zwar keines meiner Lieblingsbücher werden, aber die Geschichte von Leila und Luthias bleibt in Erinnerung. Es ist ein angenehmer Fantasyroman für zwischendurch, da er fix zu lesen war.





{Rezension} Nina Hansemann - Feennacht



Du willst es haben? Dann klick hier!



Feennacht ist ein Buch von der Autorin Nina Hansemann Dieses Buch ist als Ebook für 8,99 Euro und in der Printverson für 14,90 Euro mit 208 Seiten aus dem Sieben-Verlag zu erhalten.zu erhalten.




Nina Hansemann wurde 1983 in Alfeld an der Leine geboren. Ihre Ausbildung zur Assistentin für Hotelmanagement schloss sie erfolgreich ab. Anschließend verbrachte sie einige Zeit in Schottland und arbeitete in Edinburgh. Nebenbei veröffentlichte sie Beiträge in verschiedenen Printmedien. Seit 2010 lebt sie in Puchheim. 




Schlafen, trainieren, Kreaturen töten – Leilas Leben ist perfekt. Bis zu dem Tag, an dem sich die Fee Vanora aus ihrem Kristallkäfig und somit aus dem ihr auferlegten Bann befreit. Auf Rache sinnend, wird Vanora zu einer Bedrohung für die Welt der Menschen. Der Einzige, der Leila im Kampf gegen Venora helfen kann, ist ausgerechnet ebenfalls vom Volk der Feen. Der unwiderstehliche Luthias. Ihm hat Leila ihre seltenen Niederlagen zu verdanken. Luthias lässt keine Gelegenheit aus, Frauen zu erobern, und lebt auch sonst die hinterlistige Art seines Volkes mit Genuss aus. Obwohl sich Leila nicht in die Schlange seiner Verehrerinnen einreihen will, und ihm keinesfalls zu trauen ist, fällt es ihr zunehmend schwerer, sich seinem Charme zu entziehen. Nicht ahnend, dass Luthias in der Tat seine eigenen Pläne verfolgt, lässt sie immer mehr Nähe zu ...




Die Protagonistin Leila wächst in der Bruderschaft auf, diese die Menschheit vor magischen Kreaturen wie Hexen, Werwölfen, Vampiren und auch Feen schützt. Fünf Jahre ist es her, seitdem Leila die Bruderschaft verlassen hat und nach dem Kampf mit Vanora alleine Nacht für Nacht auf die magischen Wesen der anderen Welt jagt macht.

Ich finde, dass Feennacht ein sehr schlichtes Cover hat. Es ist in beige mit rot und im Hintergrund kann man eine männliche Person erkennen. Ich vermute, dass es sich hierbei um die Fee Luthias handelt.

Der Schreibstil von Nina Hansemann ist sehr einfach, so dass man keine Probleme damit hat in die Geschichte von Feennacht einzufinden. Die Autorin beschreibt den Inhalt mit ihrem Schreibstil sehr genau, so dass man sich nicht nur schnell in die Geschichte einfindet, sondern auch in die Materie eintauchen kann.

Die Geschichte selbst ist nicht außergewöhnlich, aber sehr interessant. Die Liebesgeschichte zwischen Leila und Luthias sehr niedlich beschrieben. Was interessant ist, dass die Welt der Menschen durch ein Portal mit der Welt der magischen Wesen getrennt ist. Trotzdem gelangen in unbestimmten Abständen immer wieder magische Wesen in die Menschenwelt und Leila macht Jagd auf sie. Dabei stammt sie selber aus der magischen Welt, welches ihr der Leiter der Bruderschaft seit ihrer Ankunft in der Menschenwelt verschweigt. Weiter wird ihr auch verschwiegen, wer vor 5 Jahren Vanora wirklich in den Glassplitter verbannt hat. Mittlerweile beginnt der Glassplitter zu bröckeln und Leila macht sich ans Training um Vanora wieder zu verbannen ...

Die Charaktere wurden von Nina Hansemann sehr gut beschrieben. Da haben wir Leila, die als sehr starke junge Frau rüberkommt und für mich sehr symphatisch ist. Was man ihr etwas übel nehmen muss, dass sie auf einige Vorschläge nicht eingeht.
Dann lernen wir noch Luthias kennen. Er ist auch ein sehr starker und selbstbewußter Typ, der in der Frauenwelt nichts anbrennen lässt. Dies ist aber bei einer Fee nichts ungewöhnliches. Der Nachteil bei Luthias ist, dass er mit den Frauen zuwenig Energie bekommt, um ewig der Schattenwelt fern zu bleiben.

Erotik spielt zwar eine große Rolle im Buch, aber sie steht nicht im Vordergrund. Die eigentlichen Sexszenen waren ziemlich kurz, aber dafür nicht vulgär oder übertrieben. Man spürte allerdings das ganze Buch über das Knistern zwischen Leila und Luthias.



Mir hat Feennacht sehr gefallen. Es wird zwar keines meiner Lieblingsbücher werden, aber die Geschichte von Leila und Luthias bleibt in Erinnerung. Es ist ein angenehmer Fantasyroman für zwischendurch, da er fix zu lesen war.





25. April 2013

{SUB} Nachschub # 19

Gestern habe ich meine Sub für Ebooks aktualisiert und musste feststellen, dass ich nun doch mehr habe als ich eigentlich dachte. Bedeutet wohl, dass ich in nächster Zeit wohl mehr mit meinem Kindle beschäftigt sein werde.

Denn es kommen jetzt noch mehr Ebooks dazu. Nicht nur ein Rezensionsexemplar, sondern auch noch gewonnene Ebooks bei Lovelybooks, wo es vor kurzem eine 14 tägige Aktion gab.


Rene Grandjean - Der Sommer der Vergessene (Ebook)


Band 1: Im beschaulichen Ort Neunseen, wo der dreizehnjährige Rolo Blutgut seine Tante besucht, scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Eine Stadtwache patrouilliert, die Menschen sind altmodisch gekleidet, pflegen mystische Rituale. Und als Rolo auch noch auf die Nachtalben Driftwood und Socke trifft, beginnt ein Abenteuer, das seine Welt auf den Kopf stellen soll. Denn die Nachtalben haben eine Mission. In einer fernen Vergangenheit lebten Menschen mit magischen Wesen Seite an Seite. Bis Ostaguul, der Nachtbringer, der mächtigste aller Zauberer, die Herrschaft begehrte. Die Elben zerstörten in höchster Not die Quelle aller Magie. So wurde Ostaguul seiner Macht beraubt. Aber nicht nur er. Die Welt wurde entzaubert. Die Menschen vergaßen die alten Bündnisse. Zwerge, Elben, Halblinge wurden zu Dämonen erklärt, gejagt und vernichtet. Driftwood und Socke wollen die Magie zurückbringen. Und Rolo soll sie führen. Durch eine moderne Welt, die ihnen völlig fremd geworden ist. Ausgestattet mit einem magischen Stein – dem Eiphon – machen sich die Drei auf die Reise. Und Ostaguuls finstere Diener, die Irrlichter, sind ihnen dicht auf den Fersen. (www.amazon.de)


Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!




Annika Reich - Durch den Wind


Vier Frauen, Mitte Dreißig, in Berlin: Yoko, Friederike, Alison und Siri sind auf der Suche nach der Liebe und nach dem richtigen Leben. Und alle vier hadern mit sich, weil sie Angst vor dem Scheitern haben. Haben die Alten etwa mehr Mut als die jungen Leute? Annika Reich erzählt mit Witz und Melancholie, mit Intelligenz und Genauigkeit von einer Generation, die das Neue will und vor den alten Fragen steht. Am Ende merken die vier Frauen: Leben lernen muss jede für sich allein. (www.amazon.de)







Stephanie Madea - Lyon 01. A.M.O.R.


Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig Lyon Salassar einen Pakt mit dem Feind ein, um seine Vampirrasse vor der Ausrottung zu bewahren. Solange er allein in Verborgenheit mit seinem Schicksal hadert, herrscht Frieden - so glaubt er.
Auf der Suche nach Nahrung rettet er der Ärztin Adina Cyburn das Leben. Adina ist von dem mysteriösen Mann und seiner düsteren Ausstrahlung gleichermaßen fasziniert wie verängstigt, denn seine Präsenz verstärkt ihre dämonischen Fähigkeiten, vor denen sie zu flüchten versucht.

Obwohl sein Herz für Adina entbrennt, zieht Lyon sich zurück, um seinen Schwur nicht zu brechen. Zu spät erfährt er, dass er das Unheil bereits heraufbeschworen hat. Adina ist zum Spielball seiner Feinde geworden. Als Lyon eine grausame Entdeckung macht, muss er eine verheerende Entscheidung treffen - für seine Liebe oder seine Spezies. (www.amazon.de)


Kai Meyer - Die Alchimistin


Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte über dauert hat. (www.amazon.de)










{SUB} Nachschub # 19

Gestern habe ich meine Sub für Ebooks aktualisiert und musste feststellen, dass ich nun doch mehr habe als ich eigentlich dachte. Bedeutet wohl, dass ich in nächster Zeit wohl mehr mit meinem Kindle beschäftigt sein werde.

Denn es kommen jetzt noch mehr Ebooks dazu. Nicht nur ein Rezensionsexemplar, sondern auch noch gewonnene Ebooks bei Lovelybooks, wo es vor kurzem eine 14 tägige Aktion gab.


Rene Grandjean - Der Sommer der Vergessene (Ebook)


Band 1: Im beschaulichen Ort Neunseen, wo der dreizehnjährige Rolo Blutgut seine Tante besucht, scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Eine Stadtwache patrouilliert, die Menschen sind altmodisch gekleidet, pflegen mystische Rituale. Und als Rolo auch noch auf die Nachtalben Driftwood und Socke trifft, beginnt ein Abenteuer, das seine Welt auf den Kopf stellen soll. Denn die Nachtalben haben eine Mission. In einer fernen Vergangenheit lebten Menschen mit magischen Wesen Seite an Seite. Bis Ostaguul, der Nachtbringer, der mächtigste aller Zauberer, die Herrschaft begehrte. Die Elben zerstörten in höchster Not die Quelle aller Magie. So wurde Ostaguul seiner Macht beraubt. Aber nicht nur er. Die Welt wurde entzaubert. Die Menschen vergaßen die alten Bündnisse. Zwerge, Elben, Halblinge wurden zu Dämonen erklärt, gejagt und vernichtet. Driftwood und Socke wollen die Magie zurückbringen. Und Rolo soll sie führen. Durch eine moderne Welt, die ihnen völlig fremd geworden ist. Ausgestattet mit einem magischen Stein – dem Eiphon – machen sich die Drei auf die Reise. Und Ostaguuls finstere Diener, die Irrlichter, sind ihnen dicht auf den Fersen. (www.amazon.de)


Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!




Annika Reich - Durch den Wind


Vier Frauen, Mitte Dreißig, in Berlin: Yoko, Friederike, Alison und Siri sind auf der Suche nach der Liebe und nach dem richtigen Leben. Und alle vier hadern mit sich, weil sie Angst vor dem Scheitern haben. Haben die Alten etwa mehr Mut als die jungen Leute? Annika Reich erzählt mit Witz und Melancholie, mit Intelligenz und Genauigkeit von einer Generation, die das Neue will und vor den alten Fragen steht. Am Ende merken die vier Frauen: Leben lernen muss jede für sich allein. (www.amazon.de)







Stephanie Madea - Lyon 01. A.M.O.R.


Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig Lyon Salassar einen Pakt mit dem Feind ein, um seine Vampirrasse vor der Ausrottung zu bewahren. Solange er allein in Verborgenheit mit seinem Schicksal hadert, herrscht Frieden - so glaubt er.
Auf der Suche nach Nahrung rettet er der Ärztin Adina Cyburn das Leben. Adina ist von dem mysteriösen Mann und seiner düsteren Ausstrahlung gleichermaßen fasziniert wie verängstigt, denn seine Präsenz verstärkt ihre dämonischen Fähigkeiten, vor denen sie zu flüchten versucht.

Obwohl sein Herz für Adina entbrennt, zieht Lyon sich zurück, um seinen Schwur nicht zu brechen. Zu spät erfährt er, dass er das Unheil bereits heraufbeschworen hat. Adina ist zum Spielball seiner Feinde geworden. Als Lyon eine grausame Entdeckung macht, muss er eine verheerende Entscheidung treffen - für seine Liebe oder seine Spezies. (www.amazon.de)


Kai Meyer - Die Alchimistin


Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte über dauert hat. (www.amazon.de)